« zurück zu Oesch Gartenbau
Menü anzeigen
7. August 2017

Optische Täuschung: So wirkt Ihr Garten grösser

kleiner garten bb

Nicht jeder hat das Glück, auf hunderten von Quadratmetern seinen eigenen Garten fast parkähnlich anlegen zu können.. Aber das ist auch gar nicht nötig! Mit den richtigen Tricks und Kniffen ist es ganz einfach, selbst die kleinste Gartenfläche optisch viel grösser erscheinen zu lassen. Wie Sie Ihr begrenztes Grundstück optimal planen und so am besten für den Gartenbau nutzen, lesen Sie hier.

Eine kluge Aufteilung ist die halbe Miete

Das Zauberwort ist hier: Raumgliederung. Wenn Sie einen Garten nicht gleich auf den ersten Blick in seiner Gänze erfassen können, wirkt er gleich viel grösser. Das funktioniert bei langen, schmalen Gärten ebenso wie bei kurzen, breiten Gartenflächen. Grundsätzlich gilt: Unterteilen Sie lange Gärten quer und breite Gärten der Länge nach.

Als Trennungselemente nutzen Sie zum Beispiel:

  • Hecken und Sträucher
  • Rankgitter
  • bewachsene Flechtzäune

Überlegen Sie sich schon bei der Planung, wie Sie einzelnen Bereiche nutzen möchten. Soll eine grössere Fläche als Gemüsebeet zur Verfügung stehen? Haben Ihre Kinder gerne einen Platz zum Herumtollen und Ballspielen? Freuen Sie sich am meisten auf Ihre eigene kleine Ruhe-Oase mitten im Grünen? Möchten Sie gerne eine Terrasse oder Veranda haben? Ragt ein Balkon weit in den Gartenraum hinein? Abhängig von der Nutzung wählen Sie auch die Gestaltung der Abgrenzung.

Optische Tiefe durch verschlungene Pfade

Vermeiden Sie es, einen schnurgeraden Weg von der Terrassentür bis zum Ende des Gartens anzulegen. Mit den Augen folgen Sie dieser geraden Linie leicht bis zum Schluss und der Garten erscheint dadurch oft recht kurz. Verspielte Wege, die sich dem Blickfeld entziehen und neugierig darauf machen, was sich wohl hinter der nächsten Biegung verbergen könnte, sorgen für interessante Spannung und vergrössern den Garten optisch.

Legen Sie Wege in Schlangenlinien an, die von einem zum nächsten Gartenbereich führen. Ein weiterer Trick, einen kleinen Garten grösser wirken zu lassen, ist die Betonung der Diagonalen. Auch hier können Sie gut mit der Anlage verschiedener Wege arbeiten. Insbesondere quadratische Gartenflächen werden dadurch aufgelockert und erscheinen grösser. Lassen Sie die Wege durch Ihren kleinen Garten gegen Ende hin schmäler werden und dann auslaufen, dann erreichen Sie eine grösstmögliche optische Tiefenwirkung.

Struktur durch die richtigen Pflanzen

kleiner garten bb2

Nicht zuletzt durch die richtige Auswahl und Platzierung der Pflanzen kann Ihr kleiner Garten grösser wirken. Allgemein ist wichtig: Bepflanzen Sie einen kleinen Garten nicht zu dicht, sonst wirkt er schnell unübersichtlich oder fast undurchdringlich. Pflanzen Sie Hecken und Sträucher sparsam. Am besten, Hecken und Sträuchern kommt eine unterteilende Funktion zu oder sie stehen am Rand der Gartenfläche und bieten dadurch einen schönen Sichtschutz.

Auch zu grosse Bäume sind nicht immer optimal. Sie spenden in einem kleinen Garten leicht zu viel Schatten und nehmen ausserdem zu viel Platz weg. Kleine Bäume mit kugelförmigen Kronen wie der Kugel-Ahorn, Kugel-Robinie oder Kugel-Trompetenbaum eignen sich hier am besten. Aber auch andere kleine Bäumchen wie Mandelbäumchen oder Harlekinweide, allesamt Hochstämmchen, passen gut in kleine Gärten. Bäume mit schmaler Krone sind zum Beispiel Säulen-Eberesche, Säulen-Hainbuche und Säulen-Zierkirsche. Sie schaffen durch ihre Höhe eine schöne Struktur und geben wenig Schatten.

Unser Tipp für die Bepflanzung eines kleinen Gartens: Denken Sie auch vertikal! Rankgerüste für Kletterpflanzen nehmen nicht viel Platz weg, aber ihre Wirkung ist phänomenal. Pflanzen Sie Clematis, Kletterrosen, Weinreben oder auch Blauregen, die sich an Gittern, Gerüsten oder Hauswänden entlang in die Höhe entwickeln können und so dem kleinen Garten mehr Struktur verleihen. Auch Nutzpflanzen können übrigens diese Funktion erfüllen: Setzen Sie Stangenbohnen, Gurkenpflanzen oder eine Kräuterspirale in den Garten und geniessen Sie das frische Gemüse!

Die Farbgebung darf man dabei auch nicht vergessen. Wenn Sie sich für ein einheitliches Farbschema entscheiden, wirkt der Garten ebenfalls optisch grösser. Am besten eignen sich kühle Farbtöne: Blau, Violett und silbrig glänzendes Laub funktionieren hier besonders gut.

Das Spiel mit verschiedenen Ebenen

Sie haben sich bereits über die Unterteilung Ihres kleinen Gartens Gedanken gemacht? Wunderbar! Jetzt überlegen Sie noch, ob Sie vielleicht sogar verschiedene Ebenen anlegen möchten. Höhenunterschiede sorgen auch dafür, dass nicht jede Gartenfläche gleich gut einsehbar ist und erhöhen die Spannung ganz besonders. Legen Sie eine kleine Treppe mit einem schönen Geländer an, die ein paar Stufen nach unten führt. Oder Sie konstruieren gleich eine grössere Fläche des Gartens als Senkgarten. Dadurch erhält Ihr Garten im wahrsten Sinne des Wortes mehr Tiefe und wirkt automatisch grösser.

Ein kleiner Garten bietet viel Potential zur kreativen Entfaltung. Mit unseren Ideen und Tipps zur Gartengestaltung erzielen Sie das beste Ergebnis für Ihre individuellen Bedürfnisse. Kontaktieren Sie uns einfach und schreiben Sie uns eine Nachricht, und wir finden die beste Lösung für Sie und Ihren kleinen Garten!