« zurück zu Oesch Gartenbau
Menü anzeigen
21. Juli 2017

Hang-Garten anlegen 2: Treppen, Bepflanzung und Wasser-Elemente

hanggarten bb

Im ersten Blogbeitrag „Hang-Garten anlegen 1“ haben Sie erfahren, wie man Gärten auf Hangrundstücken plant und terrassiert. Im zweiten Teil unserer Artikelserie erklären wir Ihnen, wie Sie in Ihrem Hanggarten die Höhenunterschiede sicher überwinden und geben Ihnen Tipps zur Gestaltung Ihrer Gärten in Hanglage mit Pflanzen und Co.

Treppen und Wege gestalten

Bei einem terrassierten Hanggarten sind Treppen und Gartenwege unabdinglich, um alle Ebenen gut erreichen zu können. Auch hier sind die Gestaltung und die Auswahl der geeigneten Materialien abhängig vom Grad der Neigung des Geländes.

Bei einem Grundstück mit wenig Gefälle und relativ viel Platz, können Sie eventuell auf eine Treppe verzichten. Kleine Steigungen überwinden Sie beispielsweise mit einem schönen, gewundenen oder im Zickzack verlaufenden Weg.

Ansonsten gilt: Wählen Sie als Material für den Bodenbelag der Wege in einem Hanggarten nichts, was leicht durch Regen weggeschwemmt werden könnte. Daher sind Splitt, feinkörniger Kies und Rindenmulch auf schiefen Ebenen weniger gut geeignet..

Am schönsten wirkt es, wenn man für die Treppen dasselbe Material verwendet wie für die angrenzenden Mauern. Achten Sie darauf, die Stufen nicht zu steil anzulegen.  DIe ideale Abmessung der Stufen leigt bei einer Höhe von rund 18 cm sowie einer Tiefe von etwa 26 cm.

Unser Tipp: Bauen Sie die einzelnen Stufen in minimaler Schräglage ein, damit das Regenwasser stets gut ablaufen kann.

Bepflanzung eines Hanggartens

hanggarten bb2

Bei der Auswahl der Bepflanzung eines Hanggartens ist es wichtig, vorher genau zu planen, wie man die einzelnen Terrassen nutzen möchte. Ob als Blumen-, Kräuter- und Gemüsebeet oder doch lieber als schöner Ziergarten, mit Bäumen oder niedrigen Sträuchern.

Sind die zu bepflanzenden Flächen nicht ganz eben, kommt die Optik vielleicht sogar erst an zweiter Stelle. Hier ist es vor allem wichtig, dass die Pflanzen den Boden schützen, damit keine Erosionsgefahr besteht und das Erdreich nicht durch Regen und Wind abgetragen wird.

Sträucher, Stauden, Bodendecker und andere Pflanzen mit einem dichten und weitverzweigten Wurzelwerk eignen sich am besten,um einen Hang stabil zu halten. Wählen Sie am besten Pflanzen, die nicht viel Pflege brauchen, damit Sie keine mühsame Arbeit am Hang haben.

Wenn Sie gerne Kräuter und Gemüse ziehen, empfiehlt es sich, die Beete auf den oberen Terrassenebenen anzulegen. So stellen Sie sicher, dass die Pflanzen immer genügend Sonne haben und nicht vom Hang selbst oder darüberstehenden Bäumen beschattet werden.

Natürlich bedeutet das nicht, dass Sie ganz auf Bäume verzichten müssen. Überlegen Sie vorher, in welche Richtung der Schatten fallen wird. Eventuell bietet es sich an, die Bäume vorwiegend in die unteren Ebenen zu pflanzen oder entlang des Grundstückrandes. So wird auch keine schöne Aussicht verbaut.

Wasserläufe und Teiche

Ein Garten am Hang ist geradezu prädestiniert dazu, einen schönen Bachlauf anzulegen, der am Ende, also auf der untersten Ebene des terrassierten Gartens, in einen kleinen Teich mündet. So können Sie beispielsweise den Wasserlauf auf der obersten Ebene, direkt an der Terrasse, entspringen lassen.

Aufgrund des natürlichen Gefälles des Hanggrundstückes müssen Sie nicht für eine künstliche Neigung sorgen. Diese mühsame Arbeit entfällt und Sie formen einfach nur das Flussbett, legen es mit Folien und Steinen aus, installieren die Pumpe und fertig ist der Wasserlauf. Ein Teich auf der untersten Ebene dient als hübsches Sammelbecken sowie schöner Blickfang im Garten. Geniessen Sie das beruhigende Plätschern von Wasserlauf und Teich bequem von Ihrer Veranda aus.

Trauen Sie sich und gestalten Sie Ihren Garten am Hanggrundstück. Wir helfen Ihnen, die richtige Gestaltung zu finden und beraten Sie gerne zum Thema Gartenbau, egal ob Sie Fragen zu Mauern, Terrassierung, Bepflanzung oder Bachläufen haben. Wir freuen uns über Ihre Nachricht!