« zurück zu Oesch Gartenbau
Menü anzeigen
2. Februar 2017

Garten mit Gabionen verschönern

gabionen bb

Gabionen tauchen immer mehr in Gärten auf. Kein Wunder – diese Steinkörbe sorgen für attraktive Gartengestaltung und passen zu jedem Gartenstil. Gabionen fügen sich natürlich in die bestehende Landschaft ein und erfüllen auch wichtige Funktionen wie Lärmschutz, Sichtschutz, Hangsicherung oder einfach als Gartendekoration. Was sich noch aus diesen Drahtgitterkörben zaubern lässt, verraten wir im Folgenden.

Gabionen kommen aus Italien

Der Begriff „Gabione“ stammt aus dem Italienischen und bedeutet „großer Käfig“; bei uns sind sie eher als „Steinkorb“ oder „Drahtschotterkasten“ bekannt. Gabionen wurden Ende des 19. Jahrhunderts in Italien zur Ufersicherung verwendet und hatten eine zylindrische Bauform. Heutzutage sind sie aus dem  Landschafts- und Gartenbau nicht mehr wegzudenken und stehen für zeitloses und modernes Gartendesign. Gabionen lassen sich vorwiegend mit Schotter oder Naturstein verfüllen. Auch Holz, Glasbruch oder Kieselsteine kommen als Füllmaterialien in Frage.

Gartengestaltung mit Gabionen – diese Möglichkeiten gibt es

Da Gabionen vielfältig und flexibel einsetzbar sind und eine hohe Belastungsfähigkeit aufweisen, machen sie fast an jeder Gartenecke eine gute Figur.

Gabionenmauer und Gabionenwände

Mit Mauern und Wänden aus Steinkörben können Sie Ihren Garten wunderbar in verschiedene Zonen unterteilen oder ihn auch stillvoll begrenzen. Sie sind auch eine gute Alternative zum konventionellen Mauerwerk.

Gabionenhochbeete

Mit Gabionen können Sie Hochbeete günstig und einfach errichten. Dank der besonderen Bauform des Hochbeets gedeihen und reifen die Pflanzen darin relativ schnell. Denken Sie dabei an eine zuverlässige Befestigung der einzelnen Gabionenwände, damit das Beet nicht auseinanderfällt. Sie finden auf dem Markt verschiedene

  • Schrauben
  • Zwingen
  • Drähte,

die für einen sicheren Halt Ihres Gabionenhochbeets sorgen.

Kräuterspiralen

Kräuterspiralen aus Gabionen sind echte Hingucker in jedem Garten. Es handelt sich hier um Konstruktionen, welche mit Steckverbindungen in Form von Spirale, Kreis oder Viereck zusammengebaut werden können. Bei größeren Kräuterspiralen empfehlen wir Ihnen, eine Verankerung im Erdreich zu machen.

Gabionen-Sichtschutz

gabionen bb2

Eine Sichtschutzmauer aus Gabionenkörben eignet sich ideal für die Grundstücksgrenze und ist  robuster als ein Sichtschutz aus Holz. Auch wenn Sie wenig Platz zur Verfügung haben, sind schmale Gabionen die beste Wahl. Mit verschiedenen Formen, Steinsorten und Farben werten sie Ihren Garten optisch auf.

Hochteich aus Gabionen

Hochteiche aus Gabionen ähneln in ihrem Aufbau Wasserfässern. Außen befindet sich ein runder Gabionen-Gitterkorb und innen ein großer Kunststoffbehälter bzw. eine Teichfolie. Ein solcher Teich ist sehr widerstandsfähig und zieht mit Sicherheit Blicke auf sich.

Gabionen-Zäune

Der Gabionenzaun ist ein schönes Objekt, der vor Passantenblicken sowie Straßenlärm effektiv schützt. Damit Ihr Zaun stabil steht, errichten Sie ein solides Fundament. Es hält dem hohen Eigengewicht der Steine stand und verhindert das Absacken der ganzen Konstruktion.

Boxen für Mülltonnen

Mit Mülltonnenboxen aus Gabionen kaschieren Sie wenig ansprechende Mülltonnen. Sie lassen sich auf Maß bestellen sowie mit Pflanzen beranken. Es ist eine schöne Idee, Mülltonnen harmonisch in das Gartenbild mit Gabionen zu integrieren.

Gabionen haben einen hohen ökologischen Nutzwert

Gabionen sehen im Garten nicht nur schön aus, sondern sie sind ebenfalls ökologisch sinnvoll. Diese Steinkörbe bieten einen wertvollen Lebensraum für

  • kleinere Tiere
  • Vögel
  • Insekten
  • Amphibien
  • Eidechsen,

die sich in den Zwischenräumen der Drahtkörbe gerne verstecken oder diese als sichere Nistplätze nutzen. Bepflanzte Gabionen tragen zur Entstehung von ökologischen Mikrosystemen bei.