« zurück zu Oesch Gartenbau
Menü anzeigen
5. März 2019

Farbenfroh und nützlich – der Bauerngarten

Bauerngarten als Nutzgarten

Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Mit einem Bauerngarten schaffen Sie das und noch viel mehr. Durch die Mischung aus Zierblumen und Nutzpflanzen war er schon immer nicht nur ein Garten zum in der Sonne entspannen, sondern auch Nahrungsquelle und Hausapotheke. Aber auch bei Nützlingen, Vögel und anderen kleinen Gartenbewohnern ist der Bauerngarten beliebt. Genießen Sie den Duft und die üppigen Blüten von Rosen, Stockrosen, Hortensien und anderen Sommerblumen in Zukunft in einer altbekannten Art der Gartengestaltung.

Was ist ein Bauerngarten?

Bauerngärten sind sowohl Nutz- als auch Ziergärten. Neben ausdauernden Stauden befinden sich hier auch Schnittblumen, Zwiebel- und Knollenpflanzen und Gemüse.

So sieht ein Bauerngarten aus:

  • besteht aus vier bis sechs quadratischen oder rechteckigen Beete
  • Pflanzbereiche sind durch Wege klar voneinander getrennt
  • Beete werden mit Buchsbaum oder Phlox eingefasst
  • wird durch eine Einfriedung mit Eingängen vom restlichen Garten abgegrenzt

Wichtig – der Fruchtwechsel

Sie sollten im Bauerngarten unbedingt die Fruchtfolge berücksichtigen. Schwach-, Mittel und Starkzehrer werden hier im Wechsel angebaut. So wird der Nährstoffbedarf der einzelnen Pflanzen sichergestellt und Krankheiten und Schädlingen wird die Lebensgrundlage entzogen.

Im vierten Beet werden standorttreue Pflanzen und Kräuter, aber auch Beerensträucher angesiedelt.

Wohin mit dem Bauerngarten?

Die Planung sollten Sie bereits im Herbst und Winter beginnen. Dadurch haben Sie im Frühjahr mehr Zeit zum Pflanzen. Der passende Standort ist für die gute Ernte und volle Blütenpracht in Ihrem Bauerngarten ausschlaggebend. Suchen Sie sich deshalb einen sonnigen oder im Halbschatten liegenden Platz aus. Auch ein nährstoffreicher Boden ist für die Blumen in Ihrem zukünftigen Bauerngarten wichtig.

So planen Sie Ihren Bauerngarten

  • Vermessen Sie das zur Verfügung stehende Areal gründlich
  • Teilen Sie die Fläche in 4 bis 6 gleich große Felder ein
  • Legen Sie eine Skizze mit Einfriedung, den Teilflächen und der Wege an
  • Planen Sie einen Blickfang ein (z. B. einen Brunnen in der Mitte oder einen Rosenbogen am Eingang)

Tipp: Planen Sie die Pfade in Ihrem Bauerngarten breit genug für einen Schubkarren. Das erleichtert Ihnen später die Arbeit.

Mehr über das Anlegen eines Bauerngartens lesen Sie in unserem Blogartikel „Wild-romantischer Bauerngarten wie zu Grossmutters Zeit“

Durch Vielfelderwirtschaft zum erfolgreichen Bauerngarten – Jahr für Jahr

Stauden im Bauerngarten

Bereits im Mittelalter legten die Menschen quadratische oder rechteckige Gärten mit vier Beeten an, um durch Vielfelderwirtschaft einen gesunden Zier-Nutzgarten zu schaffen. Dabei werden die Bereiche in ein Schwach-, Mittel- und Starkzehrer-Beet sowie ein Beet mit standorttreuen Pflanzen eingeteilt. Pro Bereich werden Nutzpflanzen und Gemüse gepflanzt und mit Zierpflanzen, die schön blühen, ergänzt.

Das wächst im Bauerngarten: Beispiele für eine typische Bepflanzung:

  • Das Schwachzehrer-Beet
    • Erbsen
    • Feldsalat
    • Buschbohnen

Ergänzend:

  • Gefüllte Gänsekresse
  • Purpur Schnittlauch
  • Grasnelken

 

  • Ein Mittelzehrer-Beet
    • Karotten
    • Pflücksalat
    • Spinat

Ergänzend:

  • Bergenie
  • Blauer Eisenhut
  • Purpurglöckchen

 

  • Ein Starkzehrer-Beet
    • Brokkoli
    • Kohlrabi
    • Tomaten

Ergänzend:

  • Federmohn
  • Rittersporn
  • Sonnenhut

 

  • Ein Beet mit Kräutern und standorttreuen Pflanzen
    • Erdbeeren
    • Spargel
    • Johannisbeeren

Ergänzend:

  • Pfingstrosen
  • Dahlien
  • Geranien

Ein kleines Ökosystem im Garten

Machen Sie Ihren Bauerngarten auch für andere Lebewesen attraktiv. Schaffen Sie durch Nützlingshotels und morsche Baumstämme einen Ort für Insekten und Käfer.

Runden Sie Ihre Gartenoase ab

Ergänzen könne Sie Ihren Bauerngarten noch mit dekorativen Elementen wie zum Beispiel Springbrunnen, Statuen, Rosenbögen an den Eingängen oder einer schönen Sitzbank. Verwenden Sie jedoch nur natürliche Materialien wie Holz und Stein, da sonst der romantische Charakter Ihres Bauerngartens verloren geht.

Fragen Sie uns jetzt – wir legen Ihren Bauerngarten für Sie an

Einen Bauerngarten richtig anzulegen und zu bepflanzen erfordert viel Organisation und Arbeit. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Gestaltung Ihres Bauerngartens. Rufen Sie uns an unter 044 321 21 01 oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.